Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie

Welche Maßnahmen soll und kann man jetzt ergreifen?

Inhalt

Personalkosten

Arbeitszeitkonten

Je nach Arbeits- oder Tarifvertrag können Plusstunden genutzt werden, so dass Ihre Mitarbeiter Überstunden abbauen in den Zeiten, wo weniger zu tun ist. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, dass Minusstunden aufgebaut werden. Voraussetzung hierfür ist ein Arbeitszeitkonto.

Urlaub

Sie als Arbeitgeber können nur in wenigen Fällen einseitig Urlaub anordnen. Möglicherweise können Sie Ihre Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch überzeugen. Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern, ob sie eventuell Urlaubstage nutzen können, um Zeiten mit weniger Arbeitsaufkommen zu überbrücken.

Kurzarbeitergeld

Ordnen Sie als Arbeitgeber Kurzarbeit an, entfällt für die Zeiten der Arbeitsausfälle die Vergütungspflicht. Arbeitnehmer erhalten 60% ihres Nettolohns für die ausfallende Arbeitszeit vom Arbeitsamt.

Voraussetzungen:

  • die Arbeitsausfälle sind vorübergehend,
  • können nicht abgewendet werden und
  • beruhen auf wirtschaftlichen Gründen oder einem unabwendbaren Ereignis.

Anlässlich der Corona-Krise hat die Bundesregierung ein Erleichterungsgesetz erlassen. Rückwirkend zum 1. März kann so Kurzarbeitergeld beantragt werden, wenn 10% der Mitarbeiter davon betroffen sind. 

Die Kurzarbeit soll das letzte Mittel vor einer betriebsbedingten Kündigung sein. 

Sie können als Arbeitgeber Kurzarbeit anordnen und beantragen.

Am besten Fragen Sie Ihren Steuerberater, der die Anmeldung beim zuständigen Arbeitsamt durchführen kann.

Betriebsbedingte Kündigungen

Sollten die vorherigen Mittel nicht den erwünschten Zweck erfüllen, sollten Sie die Möglichkeit von betriebsbedingten Kündigungen prüfen. Bedenken Sie jedoch, dass jede Krise ein Ende findet und Sie danach gute und loyale Mitarbeiter benötigen.

Weitere Informationen und Anträge finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.
Darüber hinaus hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein FAQ zum Thema Kurzarbeit erstellt.

Steuerstundungen

Ein weiteres Mittel, die Liquidität zu erhalten ist bei Ihrem zuständigen Finanzamt eine Stundung der anfallenden Steuern zu beantragen.

  • Umsatzsteuer
  • Einkommensteuer
  • Körperschaftssteuer

Laut den Behörden ist das Verfahren relativ unkompliziert und kann sofort durchgeführt werden. Auch per Mail unter Angabe der notwendigen Daten.

Bei der Umsatzsteuer wird aktuell nachgedacht, dass diese Quartalsweise veranlagt wird.

Am Besten beauftragen Sie Ihren Steuerberater noch heute, damit eine weitere Entlastung Ihrer Liquidität stattfindet.

https://www.bmwi.de

Versicherungen beitragsfrei stellen

Als Beitragsfreistellung bezeichnet man den Verzicht von Versicherungen etc. auf Beitragszahlungen von Kunden, der vielerlei Gründe haben kann.
Aktuell betrifft es die Corona Krise und deren Auswirkungen.

Prüfen Sie bei einer Freistellung, dass der Versicherungsschutz für den Zeitraum der Freistellung weiterhin besteht und welche Versicherung Sie beitragsfreistellen möchten.

Sicher kann eine Lebensversicherung eher freigestellt werden als eine Kfz-Versicherung.

Wir empfehlen Ihnen in diesem Zuge, Ihre Versicherungen zu prüfen und auf den Prüfstand zu stellen. Nehmen Sie gerne unseren Service über die AFC in Anspruch!

Prüfen Sie auch bei Schließung, ob nicht jetzt der Versicherungsfall eingetreten ist und Sie die Versicherung in Anspruch nehmen können. Sprechen Sie Ihren Betreuer an. Er kann Ihnen Auskunft geben.

Selbstverständliche stehen wir gerne zur Verfügung, unter
corona-hilfe@asia-food-company.com

Beantragen von Staatshilfen (KfW und LFA) – Corona Sofortmaßnahmen

Was ist die KfW?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau ist eine Förderbank. Sie ist weltweit die größte Förderbank mit Sitz in Frankfurt am Main https://www.kfw.de

Die KfW bietet eine Vielzahl von Förderprogrammen, aktuell wird die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Hilfsmittel übernommen.

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, um die kurzfristige Versorgung der KMU mit Liquidität zu erleichtern.
Bitte beachten Sie, dass es sich hier nicht um Zuschüsse handelt und die gewährten Hilfen zurückbezahlt werden müssen und zur Beantragung ein vollständiger Businessplan erstellt werden soll.

Der Finanzexperte der AFC, Herr Karl Heinz Kragler steht Ihnen für Ihre Fragen vorab per Mail für gerne zur Verfügung. corona-hilfe@asia-food-company.com

Aussetzen von Tilgung bei Darlehen (Banken, Brauerei und Lieferanten) und Leasingraten bei Leasingfirmen

Im Bereich der Unternehmenskredite stellt die Tilgungsaussetzung eine Option dar, die insbesondere für Firmen in der Startphase oder in Zeiten der Krise von Interesse ist. Sofern die kreditgebende Bank es gestattet und ausreichend Vertrauen in das Geschäft hat, kann für einen fest vereinbarten Zeitraum mit der Tilgung ausgesetzt werden.

Die Entscheidung für eine Tilgungsaussetzung hat vor allem ein Ziel: Die finanzielle Belastung so gering wie möglich zu halten, Während dieser Zeit zahlt der Kreditnehmer nur den Darlehenszins. Die eigentliche Tilgung beginnt, sobald die Aussetzungsphase beendet ist.

Beantragen Sie diese Maßnahme direkt bei Ihrer Bank, Bierlieferanten oder Lieferanten, am besten noch heute.

Achtung: Prüfen Sie auf jeden Fall Ihre Sonderkündigungsrechte bei den Verträgen – oft lässt sich dadurch eine neue und attraktivere Variante finden.

Unsere Experten der AFC stehen Ihnen selbstverständlich bei Fragen zur Verfügung corona-hilfe@asia-food-company.com.

Mietkürzungen – eine gemeinsame Maßnahme mit dem Vermieter

Grundsätzlich können/sollten Sie keine Mietkürzung ohne Zustimmung Ihres Vermieters durchführen. Gehen Sie davon aus, dass auch dieser in der aktuellen Situation seinen Verpflichtungen nachkommen muss und auf Ihre Zahlungen angewiesen ist.
Also: Stimmen Sie sich mit Ihrem Vermieter über die Maßnahmen ab und einigen Sie sich auf eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung.

Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie in Zukunft ein gutes Verhältnis zu Ihrem Partner haben sollten, aber sind Sie trotzdem energisch und Konsequent.

Es gibt keine Faustregel, wieviel Sie kürzen sollten, das liegt in Ihrem Ermessen.
Wir empfehlen, die Miete umgehend auf 30 – 50 % für einen Zeitraum von 4 – 6 Monaten, zu reduzieren.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter auch eine verbindliche Rückzahlung innerhalb von 12 – 18 Monaten, beginnend mit dem neuen Geschäftsjahr.
z. B. Sie kürzen die Miete um 70% = bei Nettomiete 10.000 € um 7.000 € für 6 Monate. Das entspricht einer Kürzung von 42.000 €.

Sie vereinbaren eine Rückzahlung in einem Zeitraum von 18 Monaten ab dem 1.1.2021. D. h., dass Sie ab dem 1.1.2021 Nettomiete 10.000 € zuzüglich 2.333,33 € Nachlass „Corona“ bezahlen.
Unsere Fachleute sprechen gerne mit Ihnen um Sie zu unterstützen. corona-hilfe@asia-food-company.com

Achtung: bedenken Sie, dass Sie für den Zeitraum Rücklagen bilden. (Dazu später beim Thema Einkauf und Lieferanten)

Mietgeräte und sonstige „Geldfresser“

Prüfen Sie Ihre Verträge auf Sonderkündigungsrechte und verhandeln Sie diese neu. In der Regel sind viele der sogenannten Mietkaufverträge seit Jahren im Einsatz und verlängern sich automatisch.

Es kann sein, dass sich durch die aktuelle wirtschaftliche Situation neue Vetragsspielräume ergeben.
Beispiel: wir haben mit der AFC einen attraktiven und günstigen Softeispartner gefunden. sprechen Sie uns an.

Lieferantenvereinbarungen und Sonderzahlungen

Offene Rechnungen, Bankeinzüge und sonstige immer wiederkehrende Zahlungen sollten Sie prüfen und klären.
Ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der Wirtschaftlichkeit ist die Beschaffung und die Versorgung des Betriebes mit Waren aller Art.

Grundsätzlich sollten Sie unter den Gesichtspunkten

  • Qualität
  • Verfügbarkeit
  • Dienstleistung
  • Nachhaltigkeit
  • und Preis

einkaufen.

Was nützt Ihnen der beste Preis, wenn die Ware nicht verfügbar, bzw. in einer schlechten Qualität angeboten wird? Oder der Lieferant an einem für Sie nicht günstigen Tag liefert?

In der aktuellen Situation sollten Sie Ihre langjährigen Partner um folgende Maßnahmen bitten:

  • Verlängerung des Zahlungsziels auf 30 Tage
  • Umsatzrückvergütung in Höhe von 2 % – Rückwirkend ab dem 1.1.2020
    Auszahlung Quartalsweise – zum 10. des Folgemonats
  • Stundung der offenen Posten in 3 monatlichen Raten
  • Bestellprozessoptimierung – statt 3 x Lieferung nur 2 x

Aktuell verhandelt die AFC mit einem großen Partner Konditionen und Rahmenbedingungen zur Stützung der Liquidität.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an corona-hilfe@asia-food-company.com

Energie, Strom, Wasser sind zwingend zu prüfen

Gemeinkosten (auch Overheadkosten)

sind Kosten, die einem Kostenträger (z. B. verkaufsfähiges Produkt oder Dienstleistung) nicht direkt zugerechnet werden können.

Prüfen Sie Ihre Verträge mit den Energieträgern. Sind die Gebühren für Telefon etc. noch aktuell, oder soll ich einen neuen Vertrag abschließen?

Die AFC bietet eine unabhängige Beratung zu allen Energie- und Versorgungsunternehmen an. Fragen Sie nach unter corona-hilfe@asia-food-company.com

de_DEGerman